Mo, 15.10.18
Themenreihe "Maschine Macht Mensch"

"Digitale Menschenrechte"
Wortwechsel mit Sascha Lobo

Wortwechsel


20 Uhr
Eintritt: 5 €

in Kooperation mit dem Tag der Demokratie der Stadt Lörrach

Veranstaltungsfotos © Juri Junkov

Sascha Lobo und etliche weitere Prominente wie Juli Zeh oder Carolin Emcke haben vor zwei Jahren erstmals eine Digitalcharta entworfen, in der sie digitale Grundrechte fordern. Die Digitalcharta versucht Antworten auf die Frage zu geben, wie sich die Freiheit des Einzelnen gegenüber Staaten und auch gegenüber internationalen Großkonzernen im Zeitalter der Digitalisierung schützen lässt.

Auf Initiative der Zeit-Stiftung hatten sich Intellektuelle aus Deutschland ein Jahr lang mit den Aspekten der Digitalisierung und ihren Folgen auseinandergesetzt. Die Charta macht Vorschläge zur Autonomie und Freiheit des Einzelnen, zum Einsatz und zur Entwicklung künstlicher Intelligenz, zur Datensicherheit und zum Umgang mit Hetze und Hass im Internet. So gibt sie vor, dass automatisierte Entscheidungen von natürlichen oder juristischen Personen verantwortet werden müssen – oder dass jeder Mensch das Recht auf den Schutz seiner Daten und die Achtung seiner Privatsphäre hat.

Sascha Lobo ist Autor, Vortragsredner und gilt als Internet-Experte. In seiner wöchentlichen Kolumne auf Spiegel-Online „Die Mensch-Maschine“ schreibt er über Digitalisierung, Social Media, Big Data u. v. m. 2013 war er kurz nach Bekanntwerden der „Snowden-Affäre“ im Werkraum zu Gast, um zum Thema „Entweder Demokratie oder totale Überwachung“ zu sprechen. Fünf Jahre später laden wir ihn erneut – diesmal gemeinsam mit der Stadt Lörrach – ein, über digitale Menschenrechte zu reden.

Das könnte Sie auch interessieren