Zurück zur Startseite

Themenreihe

Glück
2019 – 2020

Das Leben ist eines der härtesten – ein schon etwas zu oft bemühter Spruch, der uns aber wieder einfällt, wenn wir uns mit Glück beschäftigen und mit all den Mühen und Sehnsüchten, ein glückliches Leben zu erlangen und festzuhalten. Ob Philosophie oder Religion, ob Ratgeberliteratur oder Social-Media-Sprüche: Es gibt weitgehend Einigkeit darüber, dass Glück nicht einfach zu finden und erst recht kein Dauerzustand ist – vielmehr ein Hauch, ein Husch, ein Augenblick ... Fragen nach Sinn, Lebensfreude oder Zufriedenheit beschäftigen gleichwohl fast alle Menschen – Angebote, Rezepte, Bücher, Seminare und Versprechungen gibt es im Überfluss. Grund genug, uns in einer künstlerisch-diskursiven Reihe im Werkraum Schöpflin mit dem Glück auseinanderzusetzen.

Was nicht mit Glück gemeint ist: eine endlose Aneinanderreihung schöner Erlebnisse, ein Leben ohne jede Mühsal, ohne Krankheiten und ohne Pech – oder äußere Erfolge und das Anhäufen von Dingen, weder die Yacht, noch ein prall gefüllter Kleiderschrank. Nein, Glück macht offenbar Arbeit 

In unserer Glücksreihe versammeln wir neben ausgewiesenen Glücksexperten auch Angebote zu einem Schulfach Glück und ein filmisches Glücksdesignprojekt, wir testen Superfood und ein Glückstagebuch.

Im Mittelpunkt der Reihe steht in diesem Jahr unsere erste Koproduktion mit dem renommierten Puppentheater Halle: In sieben Episoden bringen Autor Ralf Meyer und Regisseur Christoph Werner Aspekte von Glück mit Puppen- und Schauspiel auf die Werkraum-Bühne. Die Puppe kann den „Menschen an sich“ zeigen: Ein Ereignis, das Sie sich nicht entgehen lassen dürfen!

Die Glücksreihe setzen wir 2020 fort.

Viel Glück wünschen:

Birgit Degenhardt und Vera Meister

© Jill Senft

Programm