Zurück zur Startseite

Sa, 23.6.18
Themenreihe "Was ist das für 1 Life?"

HipHop Trap mit Juicy Gay

Konzert


ab 20 Uhr Public Viewing
ab 22 Uhr Konzert
Eintritt: 12 €

Juicy Gay macht Rap von der allerfeinsten Sorte: HipHop-Trap. Er gilt als politischster Rapper und holt als erster vermeintlich schwuler Künstler im Genre den Rap aus dem sexistischen Macho-Gangster-Sumpf. Juicy-Gay-Lines sind selbstironisch, szenekritisch, politisch und persönlich – Juicy-Gay-Musik ist Party-Musik.

Der Rotzlöffel balanciert stets zwischen Avantgarde, Aufschneiderei und charmantem Augenzwinkern. Doch Juicy ist kein Blödel-Rapper, der die Insignien der HipHop-Kultur ironisieren würde, dafür stellt er seine Liebe für den deutschen HipHop zu offensichtlich zur Schau. Juicy Gay ist ein Digital Native, der die Möglichkeiten der Social Media in leichtfüßiger Selbstverständlichkeit nutzt.

Neben einfühlsamen Sadboy-Hymnen, Liebeskummer-Liedern, digitalen Drive-by-Anthems oder schnurrenden Geld-Zähler-Gedichten setzt er auch immer wieder auf das Politische und Kritische, auf Tracks wie „Musik ist haram“ oder „Nazis raus“. Seinem ersten Mixtape „Trapgaylord“ mit Titeln wie „Hard Cock Life“ folgten 2017 der Release von „Hallo, wie geht’s?“ – und das Bekenntnis: Vor allem geht es ihm um die Liebe – für Rap, für Mütter, für die Welt...

Video

Das könnte Sie auch interessieren