Zurück zur Startseite

Fr, 3.7.20
Schöpflins Frischluftkino

Frischluftkino: »Coffy«

Film

Filmstart: 21:30 Uhr
Einlass: 20:30 Uhr

Spielfilm von Jack Hill (USA, 1973) | FSK 16
Dauer: 91 Minuten
Sprache: Deutsche Synchronfassung
Eintritt frei | begrenzte Platzzahl (Reservierung wird empfohlen!)

Bitte mitbringen: Smartphone & Kopfhörer für Ton per App (Downloadlink im Programmtext) | eigene Getränke & Snacks

präsentiert von FABRIC

Foto @ Filmstill »Coffy«; Illustration © Christoph Schäfer

»Coffy« ist der Actionfilm, durch den die wundervolle Pam Grier mit Anfang 20 zur Ikone wurde. Die schwarze Schönheit, laut Tarantino »der erste weibliche Actionstar der Filmgeschichte«, spielt die schlagkräftige Krankenschwester Coffin. Das heißt »Sarg« auf Deutsch, und dahinein befördert Grier jede Menge Männer – denn sie ist auf Rachefeldzug gegen Heroindealer und korruptes Establishment. Der New-Black-Cinema-Regisseur John Singleton sagt über den Film: »Ich wohnte neben einem Autokino (...) und so musste ich nur aus dem Fenster schauen und sah Action- und Kung-Fu-Filme, aber auch Blaxploitation-Filme. Eine meiner ersten Kino-Erfahrungen waren die Brüste von Pam Grier in ‚Coffy‘. Was für ein Schock…«. Bei aller Attraktivität spielt Grier bereits in diesem Film die illusionslose Heldin, die durchgängig weiß, was sie tut, und die sich noch in der verzweifeltsten Situation ohne männliche Unterstützung zu helfen weiß. Das Lexikon des internationalen Films urteilt: »Sehr bedenkliches Action-Drama, das Selbstjustiz und das Recht des Stärkeren propagiert«. Für Quentin Tarantino ist »Coffy is The Color« einer der 20 besten Filme aller Zeiten, sein eigener Film »Jackie Brown« eine einzige Hommage an Grier und ihren ersten Erfolg.

Mit der weltweit erstarkenden #BlackLivesMatter-Bewegung bekommt die Kritik an Rassismus und Polizeigewalt eine neue Schärfe. Das Black Cinema thematisierte beides von Beginn an. In einer Mini-Film-Reihe widmet sich FABRIC dem Thema mit Filmen aus dem Blaxploitation-Genre der frühen Siebzigerjahre. Damals hatten noch weniger Schwarze Zugang zu den Produktionsmitteln der Filmindustrie als heute. Kritik und antirassistische Politik werden in populären Actionfilmen drastisch formuliert – vor jedem Film zeigt das FABRIC-Team ein neueres Musikvideo, das Aspekte des Films aktualisiert.

***

Wie funktioniert Schöpflins Frischluftkino?

  • »Sennheiser MobileConnect« App hier downloaden 
  • Smartphone + Kopfhörer mitbringen (wenige Leihkopfhörer gegen Pfand vor Ort verfügbar, kein Smartphone nötig)
  • Anmeldung am Einlass zum Frischluftkino: Sie geben uns Ihre Kontaktdaten (ausschließlich zum Zweck der Auskunftserteilung gegenüber dem Gesundheitsamt oder der Ortspolizeibehörde nach §§ 16, 25 IfSG) und bekommen von uns den WLAN-Code für den Stream des Tons
  • Sie nehmen Ihren Platz mit ausreichend Sicherheitsabstand zu den anderen Besucher*innen ein
  • Kopfhörer auf und Film genießen!

Wir freuen uns auf Sie!