Zurück zur Startseite

Di, 8.4.14
Außer der Reihe

Film "Land in Sicht"

Film


20 Uhr
Eintritt: frei - Spenden erwünscht!

„Land in Sicht“ erzählt von Abdul, einem Scheich aus dem Jemen, Farid aus dem Iran und Brian aus Kamerun, die nach einer Flucht um die halbe Welt in der Brandenburger Provinz gestrandet sind. Aufgebrochen in der Hoffnung auf ein besseres Leben, finden sie sich nun wieder in einem abgelegenen Asylbewerberheim im kleinen Ort Bad Belzig.

Ohne einen gesicherten Aufenthaltstitel bleibt ihnen die Teilnahme am Leben außerhalb der Heimtore größtenteils verwehrt, doch sie fahnden trotzdem nach Wegen hinein in die deutsche Gesellschaft.

Der Film arbeitet nicht mit Betroffenheit und Anklage, sondern mit einer guten Portion Humor – die auch beim Aufeinanderprallen verschiedener Welten auf dem Dorffest, auf Ämtern oder Diskotheken unweigerlich entsteht. Es darf gelacht werden!

 

 

Mitreißend und sensibel!
Jury des Goethe-Instituts

 

 

Dokumentarfilm von Judith Keil und Antje Kruska
Dauer: 93 Min.

Das könnte Sie auch interessieren