Zurück zur Startseite

Di, 9.10.18
Impulsreihe "Lernen anders"

"alphabet – Angst oder Liebe"
Dokumentarfilm & Gespräch

Film


19-21 Uhr
Eintritt frei

Egal, welche Schule wir besucht haben, bewegen wir uns in Denkmustern, die aus der Frühzeit der Industrialisierung stammen. Die Lehrinhalte haben sich seither stark verändert, und die Schule ist auch kein Ort des autoritären Drills mehr. Doch die Fixierung auf normierte Standards beherrscht den Unterricht mehr denn je. Leistung als Fetisch der Wettbewerbsgesellschaft ist weltweit zum Maß aller Dinge geworden.

Doch die einseitige Ausrichtung auf technokratische Lernziele und auf die fehlerfreie Wiedergabe isolierter Wissensinhalte lässt genau jene spielerische Kreativität verkümmern, die uns helfen könnte, ohne Angst vor dem Scheitern nach neuen Lösungen zu suchen. Erwin Wagenhofer dokumentiert verschiedene Ansätze, sich dem Thema Bildung, Bildungsinhalte, Wissensvermittlung etc. zu nähern: Was wir lernen, prägt unseren Wissensvorrat, aber wie wir lernen, prägt unser Denken.

Mehr über die Impulsreihe "Lernen anders" 

Das könnte Sie auch interessieren