Do, 15.7.21
Schöpflins Frischluftsommer

ABGESAGT: Öffentliche Fachveranstaltung »Einfache Sprache in Literatur und öffentlichem Raum«

Literatur

*** Leider müssen wir alle 4 Veranstaltungen der Reihe »LiES! – Literatur in Einfacher Sprache« an den Spielorten in Deutschland und in der Schweiz aufgrund der schlechten Wettervorhersage absagen. Über einen Nachholtermin im Frühjahr 2022 informieren wir auf unserer Website, in den Social Media und in der Presse. ***


Fachveranstaltung für Verwaltungsmitarbeiter*innen, Lehrkräfte, Pädagog*innen, u.a.
Lesung & Gespräch

18.30 Uhr
Ort: Werkraum Schöpflin, Garten (barrierefrei)

Lesung: Julia Schoch
Moderation: Hauke Hückstädt (Literaturhaus Frankfurt/M.), Vanessa Edmeier (Hochrheinkommission)
Eintritt frei | begrenzte Platzzahl (Reservierung wird empfohlen!)
Die Tickets einer Reservierung werden ohne Abstand zueinander platziert. Für Abstand reservieren Sie bitte getrennt.

präsentiert vom Werkraum Schöpflin

Foto Julia Schoch © Ulrich Burkhardt; Foto Hauke Hückstädt © Ramon Haindl

Verständlichkeit zahlt sich aus: Nachdem die Stadt Winterthur ihre Bußgeldbescheide in einfacher und verständlicher Sprache formuliert hatte, wurden Bußen nicht nur öfter, sondern auch schneller bezahlt (Staatslabor). 

Der Werkraum Schöpflin veranstaltet gemeinsam mit der Hochrheinkommission die Lesereihe »LiES! – Literatur in einfacher Sprache« und wir möchten den Auftakt der Reihe zum Anlass nehmen und am Abend des 15. Juli 2021 die Frage diskutieren: 

Wie verständlich ist die Sprache im öffentlichen Raum am Hochrhein? 

Gemeinsam mit Vertreter*innen aus Politik, Verwaltung, Inklusion und Literatur soll das Thema beleuchtet und diskutiert werden. Mit dabei sind unter anderem Hauke Hückstädt, Leiter des Literaturhauses Frankfurt und die Schriftstellerin Julia Schoch. 


»LiES!« – Lesungen für alle, die nicht gerne unterschätzt werden.
Literatur muss nicht kompliziert, verrätselt oder wortgewaltig sein, um ihre Wirkung zu entfalten: Wie man sich in der Wahl der Mittel beschränken und doch überraschend vielseitig, vielschichtig und abwechslungsreich sein kann, zeigen die Geschichten im Sammelband »LiES! – Literatur in Einfacher Sprache«. Unter dem Eindruck, dass die zeitgenössische Literatur mittlerweile große Kreise kaum noch erreicht, hat der Leiter des Literaturhauses Frankfurt Hauke Hückstädt ausgezeichnete Schriftstellerin*en eingeladen, einfach zu schreiben und vorzulesen.

Mit Julia Schoch und Kristof Magnusson lesen zwei dieser Autor*innen am Hochrhein – grenzüberschreitend in Deutschland und in der Schweiz. Ihre Geschichten erzählen vom Anfang und vom Ende der Liebe, das mit je nur drei Worten auskommen kann. Und von der Wohnung von Rosi, der einst berühmtesten Frau in ganz Frankfurt.

Die Geschichten in diesem Buch versuchen, niemanden wegzuschicken. Die Veranstaltung am 18. Juli im Werkraum Schöpflin wird von einem*r Dolmetscher*in für Deutsche Laut- und Gebärdensprache begleitet. Alle Spielorte sind barrierefrei.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Hochrheinkommission statt.


Weitere Lesungen in dieser Reihe:
Fr 16. Juli, 17.00 Uhr, Stiftung MBF, Stein (CH)
Sa 17. Juli, 18.30 Uhr, JAM!, Möhlin (CH)
So 18. Juli, 18.30 Uhr, Werkraum Schöpflin


***

Schöpflins Frischluftsommer rät dazu, Plätze vorab zu reservieren. Wir ermöglichen die gemäß Corona-Landesverordnung erforderliche Adresserfassung mit der Corona-Warn-App (über QR-Code vor Ort) oder notfalls mit Papier und Stift.