Zurück zum Archiv

Sa, 4.7.20
Schöpflins Frischluftkino

Frischluftkino: »Shaft«

Film

Filmstart: 21:30 Uhr
Einlass: 20:30 Uhr

Spielfilm von Gordon Parks (USA, 1971) | FSK 16
Dauer: ca. 97 Minuten
Sprache: Deutsche Synchronfassung
Eintritt frei | begrenzte Platzzahl (Reservierung wird empfohlen!)

Bitte mitbringen: Smartphone & Kopfhörer für Ton per App (Downloadlink im Programmtext) | eigene Getränke & Snacks

präsentiert von FABRIC

Foto: Ausschnitt Filmplakat; Illustration © Christoph Schäfer

»Shaft« von dem Schwarzen Regisseur Gordon Parks begründete das coole Genre. Detektiv Shaft soll die Tochter eines Gangsters aus Harlem aus den Fängen der Mafia befreien. »Shaft« besticht durch einen neuen, großstädtischen, Schwarzen Look – und durch die fantastisch vorantreibende Musik von Isaac Hayes. Richard Roundtree spielt den schmuddeligen Detektiv John Shaft, eigentlich eine aktualisierte Variante des Hard Boiled Film Noir mit Humphrey Bogart in der Hauptrolle. Regisseur Parks machte sich keine Illusionen über den politischen Gehalt des Films – »Shaft« sei ein Unterhaltungs-Film »für alle, die sehen wollen, wie der Schwarze Mann gewinnt«. Kritik wird im Blaxploitation Genre in kleinen Dosen serviert: »I got two problems, baby, I was born black and I was born poor.« Attraktiv ist der Film durch die große Klappe des Helden, vorweggenommener Rap, von manchen beschrieben als ein Black Panther »ohne die Politik«. Und dadurch, wie sich Roundtree leichtfüßig durch die lebendig geschilderten Milieus bewegt, durch die überfüllten Straßen New Yorks, durch die Treppen und Gassen Harlems, durch ein hippes Café im Greenwich Village. Er ist der König von New York. Filmkritiker Peter Lev: »When Roundtree is moving and Isaac Hayes‘s score is playing, Shaft is an exceptional movie.«

Mit der weltweit erstarkenden #BlackLivesMatter-Bewegung bekommt die Kritik an Rassismus und Polizeigewalt eine neue Schärfe. Das Black Cinema thematisierte beides von Beginn an. In einer Mini-Film-Reihe widmet sich FABRIC dem Thema mit Filmen aus dem Blaxploitation-Genre der frühen Siebzigerjahre. Damals hatten noch weniger Schwarze Zugang zu den Produktionsmitteln der Filmindustrie als heute. Kritik und antirassistische Politik werden in populären Actionfilmen drastisch formuliert – vor jedem Film zeigt das FABRIC-Team ein neueres Musikvideo, das Aspekte des Films aktualisiert.

***

Wie funktioniert Schöpflins Frischluftkino?

  • »Sennheiser MobileConnect« App hier downloaden 
  • Smartphone + Kopfhörer mitbringen (wenige Leihkopfhörer gegen Pfand vor Ort verfügbar, kein Smartphone nötig)
  • Anmeldung am Einlass zum Frischluftkino: Sie geben uns Ihre Kontaktdaten(ausschließlich zum Zweck der Auskunftserteilung gegenüber dem Gesundheitsamt oder der Ortspolizeibehörde nach §§ 16, 25 IfSG) und bekommen von uns den WLAN-Code für den Stream des Tons
  • Sie nehmen Ihren Platz mit ausreichend Sicherheitsabstand zu den anderen Besucher*innen ein
  • Kopfhörer auf und Film genießen!

Wir freuen uns auf Sie!